Stadt(teil) selber machen! Planungsprozesse von unten organisieren

Foto: Planbude HamburgFoto: Planbude Hamburg

In einem Workshop sollen Methoden und Ansätze vermittelt werden, wie engagierte Stadt(teil)bewohner*innen in Stadtteil- und Stadtplanungsprozessen Beteiligung „von unten" initiieren können. Wie kann ich im Stadtteil/in der Nachbarschaft andere für meine Gestaltungsidee gewinnen? Wie können Bedürfnisse und Wünsche von Bewohner*innen sichtbar gemacht und ein Austausch darüber organisiert werden? Wie können gemeinsame Ansprüche und Forderungen artikuliert werden? Was bedeutet es sich in konkrete Planungsprozesse einzubringen und wie kann man als Initiative agieren zwischen bzw. mit Quartiersmanagement, Stadtverwaltung und Politik? 

Dabei wird es auch Raum geben für das Besprechen eigener konkreter Ideen, Anliegen und Projekte.

Der Workshop richtet sich an Stadt(teil)bewohner*innen, die sich in ihrer Stadt/ihrem Stadtteil engagieren oder engagieren möchten.

Referentinnen: Christina Röthig & N.N. (Planbude Hamburg)

Der Workshop ist ausgebucht.

Stadt(teil) selber machen! Planungsprozesse von unten organisieren

Jahr

2018

Ein Projekt unterstützt von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

StadtGespräche

Status

23. März 2018, 17-20.30 Uhr

Art

Workshop

Ort

Bahnhof Langendreer
Wallbaumweg 108
44894 Bochum

Herausgeber

Bahnhof Langendreer

Stadt für alle Bochum

Links

Bahnhof Langendreer

Planbude Hamburg

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung