Ruhrmoderne Designkonzepte

Grugahalle in Essen I Fotograf: Christian HuhnGrugahalle in Essen I Fotograf: Christian Huhn

Über vier Semester begleitet der Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund das Projekt „Ruhrmoderne“ mit Lehrveranstaltungen, in denen gestalterische Ideen erarbeitet werden, um die Öffentlichkeit für die Qualitäten der Nachkriegsarchitektur zu sensibilisieren.

Im Wintersemester 2016/17 starteten Studierende der Fachrichtung Fotografie unter der Leitung von Prof. Jörg Winde mit der Dokumentation von ausgewählten Objekten. Für die Ruhr Universität Bochum, die Essener Grugahalle, die Scharounschule in Marl und weitere charakteristische Bauten der Nachkriegszeit wurden fotografische Konzepte entwickelt.

Darauf aufbauend werden angehende Kommunikationsdesigner im Sommersemester 2017 in Seminaren von Prof. Margarethe Saxler medienübergreifende Kommunikations- und Informationskonzepte für den virtuellen und/oder realen Raum erarbeiten. Außerdem soll ein visuelles Erscheinungsbild für die Initiative Ruhrmoderne entworfen werden. Aufgabe in diesem Kurs ist die Konzeption und Gestaltung eines umfassenden Corporate-Design-Systems.

Für die folgenden Semester ist eine Vertiefung bzw. Fortsetzung der Lehrangebote, die von StadtBauKultur NRW inhaltlich begleitet werden, geplant.

Ruhrmoderne Designkonzepte

Jahr

2017

Ein Kooperationsprojekt der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

UmBauKultur

Status

Laufend seit Oktober 2016

Art

Seminarreihe

Ort

Dortmund

Ausrichter

Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Design