Baukulturwerkstatt Umbaukultur

Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum I Fotografin: Brigida González Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum I Fotografin: Brigida González

Warum umbauen, wenn man auch neu bauen kann? So haben wir lange Zeit gedacht. Aber das Bauen mit dem Bestand gewinnt an Bedeutung. Nicht nur was die wirtschaftliche Bedeutung dieser Bauaufgabe betrifft, denn schon heute betreffen 70% aller Bauinvestitionen in Deutschland den Bestand. Auch was den Schutz nicht erneuerbarer Ressourcen angeht, wird die Nutzung des Bestandes immer wichtiger, denn kein Wirtschaftszweig verbraucht so viel Materialen und erzeugt so viele Abfälle wie die Bauwirtschaft. Das Bauen mit dem Bestand ist aber nicht nur ökologisch und wirtschaftlich von Bedeutung, sondern birgt auch große Potenziale für baukulturelle Innovationen.

Darum laden StadtBauKultur NRW und die Bundesstiftung Baukultur zur Baukulturwerkstatt „Umbaukultur“ nach Bochum ein. Passend zum Thema findet die Veranstaltung in einem beispielhaften Umbauprojekt statt: Das 2016 eröffnete Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum vereint die ehemalige Marienkirche mit neu entstandenen Konzertsälen für die Bochumer Symphoniker. Der Werkstatttag am 8. September bietet Impulsvorträge und offene Diskussionsrunden und liefert Beispiele für gelungene Umbauprojekte.

Bereits am Vorabend laden StadtBauKultur NRW und die Bundesstiftung Baukultur ab 18 Uhr zum Empfang in die Rotunde Bochum ein. Auch dieses Bauwerk ist gelebte Umbaukultur: Diesen Sommer wird der alte Katholikentagsbahnhof als Veranstaltungsort und Kulturinstitution neu eröffnet. Nach Kurzvorträgen und einem Impuls wird es mit musikalischem und kulinarischem Rahmenprogramm Zeit für Gespräche und Begegnungen geben. Wer im Vorfeld neue baukulturelle Seiten Bochums entdecken möchte, ist herzlich zu einem Stadtrundgang eingeladen (Start 15 Uhr).

Die Baukulturwerkstätten sind das zentrale Veranstaltungsformat der Bundesstiftung Baukultur.

Programm (Stand 17.08.2017)

Donnerstag, 7. September

Stadtführung
Beginn 15 Uhr, Treffpunkt wird noch bekanntgegeben, Dauer ca. 2h

Vorabendempfang
Ort: Rotunde Bochum, Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum

18 Uhr: Grußworte
Hartwig Schultheiß, Vorstandsvorsitzender StadtBauKultur NRW
Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Dr. Markus Bradtke, Stadtbaurat Stadt Bochum
Prof. Rolf-E. Westerheide, Vorstandsmitglied Architektenkammer NRW

18:20 Uhr: Vortrag "Bestand braucht Haltung"
Peter Berner, Vorsitzender BDA NRW, Köln

19 Uhr: Performance
URBANATIX

Moderation: Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur

im Anschluss: Buffet und Musik
 

Freitag, 8. September

Werkstatttag

Ort: Anneliese Brost Musikforum Ruhr, Marienplatz 1, 44787 Bochum

Gesamtmoderation: Jörg Biesler, WDR

8:30 Uhr: Eintreffen

9:15 Uhr: Grußworte

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Ulrich Burmeister, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Steven Sloane, Generalmusikdirektor Bochumer Symphoniker

Einleitung

Tim Rieniets, StadtBauKultur NRW
Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur

10 Uhr Impulsvorträge zu Projektbeispielen, anschließend offene Werkstattrunden

 

1. Die Zukunft von damals 
Kulturpalast Dresden
Stephan Schütz, gmp Architekten
Mit am Werkstatttisch: Dr. Alexandra Apfelbaum

 

2. Flächen erfinden
Kita Wolke 10, Nürnberg
Patrick Schreiner, querwärts ARCHITEKTEN
Mit am Werkstatttisch: Prof. Dr. Karsten Tichelmann

 

3. Die Kirche in der Stadt lassen
Friedenskirche Bochum
Gido Hülsmann, soan architekten
Mit am Werkstatttisch: Jörg Beste, synergon

 

4. Selbst sanieren statt Abrissbirne
Bauhaussiedlung Schlieper, Iserlohn
Olaf Pestl, IGW Wohnen und Stadtentwicklung
Mit am Werkstatttisch: Horst Hücking, WohnbundBeratung NRW

 

12.30 Uhr Mittagspause
Architekturführung durch das Musikforum
Thorsten Kock, Bez + Kock Architekten

 

14 Uhr Zwischenfazit

 

14.15 Uhr Impulsvorträge zu Projektbeispielen, anschließend offene Werkstattrunden

 

5. Das Neue im Alten

Tenne und Werkhaus, Uckermark
Thomas Kröger, Thomas Kröger Architekten

 

6. Grünere Stadt
Zu neuen Ufern, Siegen
Bernd Joosten, Loidl Landschaftsarchitekten
Mit am Werkstatttisch: Thomas Dietrich, Planergruppe Oberhausen

 

7. Neue Ideen für alte Häuser
Nachbarschaft Samtweberei, Krefeld
Henry Beierlorzer, Urbane Nachbarschaft Samtweberei
Mit am Werkstatttisch: Sven Macdonald, Wuppertaler Quartierentwicklungs GmbH

 

8. Umbauen schafft Identität
Esso-Häuser, Hamburg
Renée Tribble, PlanBude
N.N., Stadtplanungsamt Hamburg-Mitte (angefragt)
Mit am Werkstatttisch: Kerstin Asher, startklar.projekt.kommunikation

 

16.30 Uhr Kaffeepause

17 Uhr Fazit

WIR BAUEN UM! Wie Architekten den Wandel der Gesellschaft gestalten können.

Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Kulturradio WDR 3, WDR 3 Forum – Kunst und Kultur im Diskurs

Henry Beierlorzer, Urbane Nachbarschaft Samtweberei

Prof. Anne-Julchen Bernhardt, BeL Sozietät für Architektur

Martin Kaltwasser, Künstler

Tim Rieniets, StadtBauKultur NRW

Moderation: Jörg Biesler, WDR

Reflexion, Ausblick und Dank
Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur
Tim Rieniets, StadtBauKultur NRW

18 Uhr Ausklang
 

Baukulturwerkstatt Umbaukultur

Jahr

2017

Ein Kooperationsprojekt der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

UmBauKultur

Status

7./8.9.2017

Art

Konferenz

Ort

Bochum

Kooperationspartner

Bundesstiftung Baukultur

Links

Bundesstiftung Baukultur


Online-Anmeldung

Download

Einladungsflyer (pdf, 2,685 kB)
Informationen zu Anreise und Hotels (pdf, 83 kB)