StadtBauKultur NRW

UmBauKultur

Häuser von gestern für die Stadt von morgen
Unsere gebaute Umwelt steht unter gewaltigem Anpassungsdruck. Sie muss dem demografischen Wandel, dem Klimawandel und den sich ändernden Lebensstilen und Arbeitsweisen gerecht werden. Diese Herausforderungen müssen wir vor allem mit dem bewältigen, was wir haben: mit unserem baulichen Bestand. Die Anpassung von Gebäuden ist aber nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch eine Chance für die Baukultur. Denn sie ermöglicht uns, den Wandel der Gesellschaft aktiv mitzugestalten. StadtBauKultur NRW engagiert sich für die intensive und innovative Nutzung erhaltenswerter Bausubstanz. Besondere Aufmerksamkeit gilt u.a. der Neunutzung von leerstehenden Kirchen, der Sanierung von Problemimmobilien, und dem Umbau von Warenhäusern und Einkaufscentern.

Wir-Urbanismus

Die Stadt als Gemeinschaftsprojekt
Die Entwicklung von Gebäuden und städtischen Räumen ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Denn Bauherren, Planer, Verwaltung und viele andere müssen eng zusammenarbeiten, um gute Resultate zu erzielen. Oft ist diese Gemeinschaftsaufgabe aber nur einigen wenigen vorbehalten, die über fachliche Kompetenzen, berufliche Legitimation oder die finanziellen Mittel verfügen. Der große Rest bleibt ausgeschlossen. Aber das ändert sich. Immer öfter bringen fachfremde Akteure ihr Engagement und ihre Kompetenzen für die Entwicklung ihrer gebauten Umwelt ein. StadtBauKultur NRW unterstützt u.a. bürgerschaftliches Engagement in der Quartiersentwicklung, erforscht alternative Strategien zur Belebung ungenutzter Ladenlokale und untersucht die Potenziale von Kunstprojekten im städtischen Kontext (in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr).

LebensRäume

Zuhause in NRW
Sich ein Zuhause zu schaffen, das ist der Urtrieb allen architektonischen und städtebaulichen Tuns. Zuhause, das sind die eigenen vier Wände, in denen man Schutz findet und sein Privatleben entfalten kann. Zuhause ist aber noch viel mehr. Es umfasst den gesamten Lebensraum eines Menschen mit all seinen Vertrautheiten und Besonderheiten. Wie sollen wir unsere Lebensräume gestalten, damit sich Menschen auch in Zukunft in Nordrhein-Westfalen zuhause fühlen können? StadtBauKultur NRW unterstützt u.a. Projekte zum Thema Wohn- und Siedlungsbau und erforscht Methoden und Instrumente zur Anpassung alternder Einfamilienhausgebiete (in Kooperation mit der Regionale 2016).

StadtGespräche

Reden über Baukultur
Stell Dir vor, es wird gebaut und keiner sieht hin! Dann gäbe es zwar Bauwerke, aber keine Baukultur. Denn Baukultur kann nur sein, was Menschen bewusst wahrnehmen und diskutieren. Darum muss, wer Baukultur fördern will, auch Diskussionskultur fördern. Das betrifft nicht nur die Fachleute, die für die Gestaltung und Herstellung unserer gebauten Umwelt verantwortlich sind. Es betrifft ebenso sehr die Entscheidungsträger in den Kommunen und auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort, die als Bauherren, Mieter und Stadtbenutzer Einfluss auf die baukulturelle Entwicklung im Land haben. StadtBauKultur NRW unterstützt verschiedenste Projekte, die zum öffentlichen baukulturellen Diskurs in Nordrhein-Westfalen beitragen. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei den ehrenamtlichen Akteuren in der Baukulturvermittlung. Um sie gezielt zu unterstützen hat StadtBauKultur NRW die Initiative „Stadtgespräche NRW “ ins Leben gerufen.

27.01.2018

AFR-Jahresprogramm 2018: „Die Bürgerstadt weiterbauen – Stadtentwicklung und Identität“

Das Jahresprogramm 2018 des Architektur Forum Rheinland (AFR) widmet sich mit dem Thema "Die Bürgerstadt weiterbauen - Stadtentwicklung und Ide ... [ mehr ]

26.01.2018

Alle wollen wohnen - Ausstellung des M:AI auf Zollverein

Vom 1. Februar bis zum 4. März 2018 zeigt das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI NRW) die Ausstellung „Alle wollen wohnen. Ger ... [ mehr ]

26.01.2018

40 X Praktisch – Veranstaltung für Macherinnen & Macher

Viel Wissen für die Macherinnen und Macher von gemeinwohlorientierten Projekten in der Stadtentwicklung präsentiert von erfolgreichen Projektak ... [ mehr ]

25.01.2018

Mit rasender Geschwindigkeit - Schaufensterausstellung in Werne

Wie verändert sich die Stadt, wenn Pakete nicht mehr per Postboten, sondern per Drohne ausgeliefert werden? Wie müssen Straßen gestaltet sein, ... [ mehr ]

25.01.2018

Ruhrmoderne-Ausstellung in Gelsenkirchen

Wenn Richter sich mit Architektur beschäftigen, geht es vermutlich meistens um Baupfusch, Nachbarschaftsstreit oder Denkmalschutzfragen. Im Ver ... [ mehr ]

25.01.2018

Keine Kneipe ist auch keine Lösung

Das Problem ist überall sichtbar: In den letzten 25 Jahren ist jede zweite Eckkneipe geschlossen worden. Diese Entwicklung betrifft sowohl länd ... [ mehr ]

25.01.2018

Smart Cities - Algorithmisierung des Stadtraums?

Taxibots, Liefer- und Müllroboter, intelligente Stadtmöbel, Gebäude aus dem 3D-Drucker. Was zunächst nach innovativer Stadtplanung klingt, wirf ... [ mehr ]

25.01.2018

8,3 Millionen Euro für den Denkmalschutz

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich insbesondere den Begriff Heimat auf die ... [ mehr ]

25.01.2018

Rettung für das Sonnensegel im Westfalenpark

Mit dem Sonnensegel im Westfalenpark verbinden viele Dortmunder Kindheitserinnerungen. Nach langem Ringen steht nun fest, dass die ungewöhnlich ... [ mehr ]

25.01.2018

Haupteinkaufsstraßen unter der Lupe

Die Zukunft der Innenstädte wird in vielen Städten heiß diskutiert – und mit ihnen die Fußgängerzonen. Da wird beispielsweise in der Süddeutsch ... [ mehr ]

 

500 Euro? Hier lang...

25.01.2018

StadtBauKultur NRW im Europäischen Kulturerbejahr

2018 ist Europäisches Kulturerbejahr. 43 Jahre nach dem Europäischen Denkmalschutzjahr 1975 steht das gemeinsame kulturelle Erbe im Fokus der A ... [ mehr ]

20.12.2017

Architektur Digital

10. Januar - Ende März 2018: Neue Technologien verändern Arbeit und Kommunikation im Berufsfeld des Architekten. Eine Ausstellung zeigt die Ergebn ... [ mehr ]

18.12.2017

Werne unterwegs

Das Stadtmuseum in Werne a. d. Lippe stellt sich neu auf: Die Sammlung zur Geschichte der Stadt soll genutzt werden, um Gegenwart und Zukunft mit ... [ mehr ]

11.12.2017

Co-Living und was das mit MINI zu tun hat

Was früher noch Wohngemeinschaft hieß, wird heute als „Co-Living“ bezeichnet und der Autokonzern, der einst die Marke MINI erfolgreich unter se ... [ mehr ]

08.12.2017

Ein neuer Kinderstadtplan für Bochum

Wüssten sie spontan, wo sich in ihrem Viertel der nächste Kaugummiautomat befindet? Ein neuer interaktiver Kinderstadtplan für Bochum liefert d ... [ mehr ]

08.12.2017

Düsseldorfs geheime Abrissliste?

Existiert bei der Stadt Düsseldorf eine „geheime Abrissliste“? Der in diesem Jahr von dem Düsseldorfer Architekten Ingo Schiweck und dem ehemal ... [ mehr ]

08.12.2017

Filmprojekt Ruhrschnellweg

Die „Hauptschlagader des Ruhrgebiets“, die A40, verbindet Städte und Menschen. Nach 20 Jahren wird sie nun erneut zum Hauptdarsteller eines Dok ... [ mehr ]

08.12.2017

Remscheider Alleestraße in Bewegung

Die Schaufensterausstellung „Gute Geschäfte. Was kommt nach dem Einzelhandel?“ von StadtBauKultur NRW in der Alleestraße in Remscheid ist mittl ... [ mehr ]

08.12.2017

Concordi Art & Bed: Übernachten am Borsigplatz

In der Dortmunder Nordstadt tut sich was: Drei Vereine haben sich zusammengetan, um gemeinsam ein Projekt zu verwirklichen. Die Projektidee Con ... [ mehr ]

08.12.2017

Umbau statt Abriss – Konzepte für die Sanierung von Problemimmobilien

Durch großangelegte Fördermaßnahmen des Landes wird derzeit in vielen Städten in Nordrhein-Westfalen versucht, sogenannten „Schrottimmobilien“ ... [ mehr ]

08.12.2017

Hans Scharoun im Ruhrgebiet

Hans Scharoun gilt als einer der bedeutendsten deutschen Architekten und Vertreter der organischen Architektur der 1920er bis 1960er Jahre – ei ... [ mehr ]

06.12.2017

Vortragsreihe "THE CITY OF HOUSING"

Im Augenblick erfahren fast alle Großstädte Westeuropas einen in den letzten Jahrzehnten nahezu unbekannten Wachstumsschub. Diese Entwicklung i ... [ mehr ]

17.11.2017

Mit den Riesen auf Augenhöhe

Herbst 2017: Großstrukturen der 1960er und 1970er Jahre wie Verwaltungs-, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen, Geschäftsbauten oder ganze Zentr ... [ mehr ]

14.11.2017

Hausaufgaben-Gemeinsam für die Zukunft von Einfamilienhaus-gebieten

27. November 2017: Bei der Suche nach zukunftsfähigen Handlungsansätzen für alternde Einfamilienhausgebiete vermischen sich verschiedene Interesse ... [ mehr ]

11.11.2017

Baukulturvermittlung nach Rezept

Gibt es „Rezepte“ für gelungene Baukultur? Mit dieser Frage beschäftigt sich das kürzlich erschienene "Kochbuch für Baukultur" des Bundesbaumin ... [ mehr ]

11.11.2017

Kein Shitstorm in der Sandbox

Das Internet ist der perfekte Tummelplatz für aufgebrachte Bürger um Beschwerden bezüglich städtebaulicher Maßnahmen zu äußern. Nicht selten ka ... [ mehr ]

10.11.2017

Münster in Fotos von 1965-1975

Auch wenn die Jahre 1965 bis 1975 nur einen kurzen Abschnitt in der münsterschen Stadtgeschichte bilden, zeigen sich in diesen Jahren dennoch i ... [ mehr ]

10.11.2017

Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Die weltweite Verstädterung wirft mehr Fragen auf, als es Antworten gibt. Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) zeigt vom 24. No ... [ mehr ]

10.11.2017

Schöner Wohnen für alle?

Darauf zu warten, dass die Stadt oder ein Investor qualitätvollen und bezahlbaren Wohnraum schafft, ist einigen Menschen zu wenig. Sie wollen s ... [ mehr ]

10.11.2017

Die Fußgängerzone wird 90

"Essen - die Einkaufstadt." Mit diesem Schriftzug auf dem Dach des Handelshofs empfängt die Stadt Essen seit Jahrzehnten ihre Besucher und erin ... [ mehr ]

10.11.2017

Abriss oder Weiterentwicklung? Auf der Suche nach neuen Konzepten für leere Kirchen

Mehr als 500 katholische Kirchengebäude wurden seit dem Jahr 2000 bundesweit aufgeben, rund die Hälfte davon in Nordrhein-Westfalen. Am stärkst ... [ mehr ]

10.11.2017

Leere Flüchtlingsunterkünfte

Mit Beginn der Flüchtlingskrise 2015 mussten innerhalb kürzester Zeit deutschlandweit Aufnahmestellen für eine große Zahl Menschen bereitgestel ... [ mehr ]

10.11.2017

11. Architekturquartett NRW: Orte der Begegnung

Das 11. Architekturquartett NRW diskutiert am 29. November 2017 um 19 Uhr in Köln über die Zentralmoschee Köln, die Hochschule Düsseldorf / Cam ... [ mehr ]

09.11.2017

Wenn die Stadt zum Gespräch wird – eine Diskussion in Bochum

Wie kommuniziert sich ein Stadtinteresse? Wer engagiert sich und auf welche Weise? Die Bochumer Stadtgespräche widmen sich diesen Fragen am Mit ... [ mehr ]

27.10.2017

Cities as drivers for an alternative economy

27. - 29. Oktober 2017: Die internationale Initiative Reclaim Our Economy (ROE) ludt vom 27.-29. Oktober 2017 zur Veranstaltung: „Cities as Driver ... [ mehr ]

20.10.2017

LutherLab

16.-20. September 2017: Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer wurde als offene Werkstatt zwischengenutzt. Die Eröffnung fand am 16. Sep ... [ mehr ]

13.10.2017

#stadtsache-App in der Praxis

Wie erreicht man Kinder und Jugendliche, wenn es um das Thema Stadt geht? Offensichtlich ist das gar nicht so schwer, wenn man sich ansieht, mi ... [ mehr ]

12.10.2017

Stipendien für drei Stadtfinder

Bis zum 30. November 2017 haben junge engagierte Menschen zwischen 18 und 30 Jahren in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit sich für eines von d ... [ mehr ]

12.10.2017

70 Quadratmeter Frankfurt

Im Neubau des kürzlich wiedereröffneten Historischen Museums in Frankfurt zeigen seit dem 7. Oktober acht Künstler wie sie die Finanzmetropole ... [ mehr ]

12.10.2017

Menschen Häuser Nachbarschaften: Ein Projekt findet Nachahmer

„Expedition Hamme“ – das war der Titel des Pilotseminars für das Modellprojekt Menschen Häuser Nachbarschaften. Gemeinsam mit der VHS Bochum un ... [ mehr ]

12.10.2017

Bürgerschaftliches Engagement – Zukunft für alternde Einfamilienhausgebiete?

Im Einfamilienhaus regieren die Zäune und jeder bleibt am liebsten für sich? Dieses Klischee stimmt nicht. Das hat die Studie gezeigt, die die ... [ mehr ]

12.10.2017

Gute Geschäfte im Gespräch

Seit fast vier Wochen läuft die Ausstellung „Gute Geschäfte. Was kommt nach dem Einzelhandel?“ in der Remscheider Alleestraße. Das Interesse am ... [ mehr ]

12.10.2017

Vom Arbeitsort zum Lebensraum – Büroimmobilien werden zum Wohnraum

Bürogebäude umbauen, um Platz für Wohnen zu schaffen: Diese Idee war nach anfänglicher Euphorie Anfang der 2000er Jahre fast schon abgeschriebe ... [ mehr ]

12.10.2017

Heimatwerker ist nationales Best Practice

Die Heimatwerker in Nieheim werden in diesem Jahr als nationales Best Practice der Körber-Stiftung ausgezeichnet. Die zehn ausgewählten Initiat ... [ mehr ]

12.10.2017

Deutscher Nachbarschaftspreis 2017

Die nebenan.de Stiftung vergab in Kooperation mit der Diakonie Deutschland, der Deutschen Fernsehlotterie und Zalando im September 2017 zum ers ... [ mehr ]

09.10.2017

Gute Geschäfte in Remscheid

Herbst 2017: Leere Ladenlokale, wohin man blickt. Der kleinteilige Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen ist auf dem Rückzug. Neben dem Verlust der ... [ mehr ]

22.09.2017

Problemimmobilien rücken in den Fokus

Leerstand, verwahrloste Bausubstanz und ein beschädigtes Stadtbild – Schrottimmobilien machen Kommunen, speziell in strukturschwachen Regionen, ... [ mehr ]

22.09.2017

Studierende auf Wohnungssuche

Mit dem Beginn des Wintersemesters 2017/2018, beginnt auch wieder die mühselige Wohnungssuche für etwa 500.000 Studienanfänger. Die Anzahl der ... [ mehr ]

22.09.2017

Hausgespräche – Das war´s

Am Freitag den 29.9.2017 gehen die „Hausgespräche“ der Initiative Freihaus ms mit raumlaborberlin in die letzte Runde. Die Veranstaltungsreihe ... [ mehr ]

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung