Neues – Nachkriegsmoderne

UmBauKultur – 04.06.2018

Zukunft von Gestern für Morgen – BBB Summer School

Exkursion zur Ruhr-Universität in Bochum, Foto: Jan KampshoffExkursion zur Ruhr-Universität in Bochum, Foto: Jan Kampshoff

Rund 40 Studierende aus Berlin, Bergamo, Breslau, Dortmund und Wien trafen sich Ende Mai im Ruhrgebiet zu einer gemeinsamen Summer School im Rahmen des Projektes Big Beautiful Buildings, das StadtBauKultur NRW und TU Dortmund gemeinsam umsetzen. Eine Woche lang ging es in Exkursionen, Vorträgen und Diskussionen um Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der 1950er bis 1970er Jahre.

[ mehr ]

UmBauKultur – 04.06.2018

Forschungsnetzwerk zur Nachkriegsmoderne gegründet

Der größte Teil des baulichen Bestandes in Deutschland stammt aus den 1950er bis 1970er Jahren. Viele der einstigen Vorzeigebauten sind heute sanierungsbedürftig oder erfüllen ihre Zwecke nur noch unzureichend. Erhalt und Umbau erscheinen oft zu teuer und schwierig, so dass viele Bauwerke abgerissen werden, noch bevor eine angemessene Dokumentation und Bewertung stattgefunden hat. Um hier konkrete Hilfe zu leisten, wurde im Mai 2018 das „Netzwerk Bauforschung jüngerer Baubestände 1945+“ (NBJB 1945+) gegründet, in dem sich Wissenschaftler aus Braunschweig, Dortmund, München, Stuttgart und Weimar zusammengeschlossen haben.

[ mehr ]

Wir-Urbanismus – 04.06.2018

Bürgerinitiative contra Stadt - Zukunft der Mülheimer Volkshochschule noch immer ungewiss

Seitdem die Stadtverwaltung mit einem Dringlichkeitsbeschluss im Jahr 2014 unter anderem das Grundstück der Heinrich-Thöne-Volkshochschule als Standort für den Bau einer neuen Sparkassenakademie angeboten hat, brodelt es in Mülheim an der Ruhr.

[ mehr ]

Panorama – 04.06.2018

Auftakt "mythen der moderne"

Der Pavillon aus den 1950er Jahren in Bochum ist Ausgangspunkt des Audiowalks, Foto: Peter RoloffDer Pavillon aus den 1950er Jahren in Bochum ist Ausgangspunkt des Audiowalks, Foto: Peter Roloff

Bauwerke und Siedlungsstrukturen der Nachkriegsarchitektur prägen das Ruhrgebiet wie kaum eine andere Region in Deutschland. Das interaktive Projekt „mythen der moderne" der Künstlerinnen Pia Janssen und Bettina Erasmy lädt nun mit einem Audiowalk im Bochumer Viktoriaviertel dazu ein, die Architektur der 1950er Jahre vor Ort (wieder) zu entdecken.

[ mehr ]

UmBauKultur – 15.05.2018

Brauchbares Erbe oder ungeliebter Nachlass?

Der Umgang mit den Bauten der 1960er und 1970er Jahre steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung am 4. Juni 2018 im Kölner Domforum. Dieser Bestand stellt die umfangreichste Epoche der uns umgebenden Gebäude dar, gerät aber – insbesondere in wachsenden Städten wie Köln – unter erheblichen Veränderungsdruck. Eine allgemeine denkmalpflegerische Bewertung hat noch nicht stattgefunden und viele Bauten verschwinden bereits unbewertet.

[ mehr ]

UmBauKultur – 16.04.2018

Betonkirchen – anziehend und kontrastreich

Nevigeser Wallfahrtsdom von Gottfried Böhm, 1963-72, © seier+seier (via Wikimedia Commons)Nevigeser Wallfahrtsdom von Gottfried Böhm, 1963-72, © seier+seier (via Wikimedia Commons)

Der Brutalismus, dessen Name vom französischen „beton brut“, also dem „rohen Beton“ abgeleitet wurde, ist derzeit in aller Munde. Denn die Gebäude dieses expressiven Architekturstils aus Sichtbeton der 1960er und 70er Jahre fallen auf – wenn auch nicht immer positiv, weil sich viele Leute mit der eher schmucklosen Architektur schwertun. Dabei verkörperten sie für ihre Schöpfer eine unverstellte und ehrliche Bauweise, die sich von der als dekoriert empfundenen und mit einem überkommenden Gesellschaftsverständnis verhafteten Architektur der Vorkriegszeit abhob. Insbesondere bei den öffentlichen Gebäuden der Nachkriegszeit, wie Schulen und Rathäusern, die das neue demokratische Ideal verkörpern sollten, kam dieser Stil zur Anwendung. Daneben gibt es aber auch viele Kirchengebäude, denen Beton eine besondere Ästhetik verleiht.

[ mehr ]

StadtBauKultur NRW – 29.03.2018

Auftaktveranstaltung Big Beautiful Buildings

Zum offiziellen Start von Big Beautiful Buildings laden wir ein ins Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen, das als erstes einer Reihe beispielhafter Bauten der 1950er bis 1970er Jahren ausgezeichnet wird.

[ mehr ]

UmBauKultur – 26.03.2018

Denkmalgeschützte Siedlung in Gefahr

Luftbild der Amerikanischen Siedlung in Bonn-Plittersdorf, © Jürgen Wohlfahrt (via Wikimedia Commons)Luftbild der Amerikanischen Siedlung in Bonn-Plittersdorf, © Jürgen Wohlfahrt (via Wikimedia Commons)

Der amerikanische Traum am Rhein droht zum Alptraum zu werden. Die Amerikanische Siedlung in Bonn-Plittersdorf, auch bekannt als Klein-Amerika, wurde in den 1950er Jahren für Mitarbeiter der US-amerikanischen Botschaft und ihre Familien errichtet. Wegen seiner herausragenden städtebaulichen Bedeutung steht das Siedlungsensemble seit 2000 größtenteils unter Denkmalschutz. Dennoch wurde ein erheblicher Teil nach dem Verkauf an einen Investor bereits abgerissen und neu bebaut; Kindergarten und Club der Siedlung stehen seit Jahren leer und drohen zu verfallen. Die Bürgervereinigung "Rettet die Amerikanische Siedlung Plittersdorf e. V." mahnt zu Erhalt und Sanierung der Gebäude.

[ mehr ]

Neues – Nachkriegsmoderne

JAHR

2013
2014
2015
2016
2017
2018

Themenfelder

StadtBauKultur NRW (18)
UmBauKultur (124)
Wir-Urbanismus (129)
LebensRäume (117)
StadtGespräche (116)
Panorama (111)

Tags

Bürgerschaftliches Engagement (71) / Umbau (48) / Köln (39) / Nachkriegsmoderne (37) / NRW (37) / Wohnungsbau (37) / Baukulturvermittlung (36) / Leerstand (33) / Dortmund (30) / Innenstadtentwicklung (30) / Denkmalpflege (27) / Öffentlicher Raum (27) / Quartiersentwicklung (27) / Umnutzung (26) / Kirchen (25) / Bürgerbeteiligung (23) / Flüchtlingsunterkünfte (22) / Wohnprojekte (22) / Integration (20) / Ruhrgebiet (20) /
Bochum (19) / Handelsimmobilien (17) / Schrottimmobilien (17) / Einfamilienhäuser (16) / Kinder und Jugendliche (15) / Ländlicher Raum (15) / Ressourcen (15) / Wohnungsmarkt (15) / Düsseldorf (14) / Essen (13) / Gelsenkirchen (13) / Sanierung (13) / Museum am Ostwall (11) / Architekturfotografie (9) / Ladenlokal (9) / Mobilität (9) / Partizipation (9) / Städtebau-Ausbildung (9) / Städtebauförderung (9) / Stadtgespräche NRW (9) / Berlin (8) / Großstrukturen (8) / Münster (8) / Planungskultur (8) / Stadtumbau (8) / Genossenschaft (7) / Infrastruktur (7) / Kulturbauten (7) / Nieheim (7) / Wuppertal (7) / Demografischer Wandel (6) / Baugruppen (5) / Bielefeld (5) / Bonn (5) / Flächenrecycling (5) / Junge Architekten (5) / Klimawandel (5) / Marl (5) / Witten (5) / Zwischennutzung (5) / Aachen (4) / Duisburg (4) / Freiraum (4) / Identität (4) / Krefeld (4) / Mönchengladbach (4) / Regionale Baukultur (4) / StadtBauKultur (4) / Billerbeck (3) / Dorsten (3) / Förderprogramme (3) / Gestaltung (3) / Konversion (3) / Kreativquartier (3) / Kunst am Bau (3) / Münsterland (3) / Oberhausen (3) / Paderborn (3) / Remscheid (3) / Rheinland (3) / Schrumpfende Städte (3) / Arnsberg (2) / Denkmalschutz (2) / Digitalisierung (2) / Dinslaken (2) / Film (2) / Großsiedlungen (2) / Hagen (2) / Herne (2) / Hochschulen (2) / Höxter (2) / Inklusion (2) / Karte (2) / Konferenz UmBauKultur (2) / Leipzig (2) / Liverpool (2) / Lünen (2) / Shareconomy (2) / Sportstätten (2) / Stadtmodelle (2) / Thüringen (2) / Umwelt (2) / Alfter (1) / Altena (1) / Bad Laasphe (1) / Baukultur Paderborn (1) / Baustellenmarketing (1) / Bergisch Gladbach (1) / Bergneustadt (1) / Bottrop (1) / Bund (1) / Bürgerinitiative (1) / Büroimmobilien (1) / Design (1) / Detroit (1) / Dingden (1) / Emsdetten (1) / Frankfurt (1) / Fußgängerzone (1) / Gentrifizierung (1) / Gestaltungsbeirat (1) / Gladbeck (1) / Grenoble (1) / Gronau (1) / Heimat (1) / Herford (1) / Intervention (1) / Iserlohn (1) / Job (1) / Konferenz (1) / Krampnitz (1) / Landschaft (1) / Langenfeld (1) / Maastricht (1) / Meschede (1) / Metropolregion (1) / Möllbergen (1) / Mülheim an der Ruhr (1) / Ochtrup (1) / Olpe (1) / Potsdam (1) / Ratingen (1) / Recklinghausen (1) / Rotterdam (1) / Sauerland (1) / Schulbauten (1) / Soest (1) / Solingen (1) / Stadtquartier (1) / Suburbanisierung (1) / Venedig (1) / Wattenscheid (1) / Werne (1) / Westfalen (1) / Wettbewerb (1) / Wien (1) / Willebadessen (1) / Zülpich (1) /

Newsletter-Anmeldung

Sie interessieren sich für Baukultur?

Durch die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erklären Sie sich damit einverstanden, in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten zur Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu erhalten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.




  Frau  Herr 

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters CleverReach, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Archiv

Hier finden Sie alle erschienenen Ausgaben unseres Newsletters.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung