Neues

Wir-Urbanismus – 27.03.2018

Eine lebendige Nutzungsmischung in der Innenstadt braucht Unterstützung

Makroscope, Mülheim an der Ruhr, © Makroscope e.V.Makroscope, Mülheim an der Ruhr, © Makroscope e.V.

Leerstände breiten sich in den Innenstädten aus – bereits jetzt kann der Einzelhandel in bestimmten Straßenzügen nicht mehr für Lebendigkeit sorgen. Deshalb ist Nutzungsmischung angesagt. So rücken auch Kunst und Kultur in den Fokus und werden als Beitrag für ein urbanes Leben in der Innenstadt geschätzt. Wie schwer es aber gerade kleinere Kulturinstitutionen im Zweifelsfall haben, zeigt ein Beispiel aus Mülheim an der Ruhr.

Seit 2013 setzt sich der gemeinnützige Kunstverein Makroscope e.V. für die Förderung der Kunst- und Kulturlandschaft im Ruhrgebiet und insbesondere der Medienkunst ein. Durch Angebote kultureller Bildung, interdisziplinärer Projekte, Ausstellungen, einem Forschungslabor und Netzwerkbildung zwischen Künstlern und Institutionen trägt das Kollektiv zu einem belebten und heterogenen Stadtbild bei. In den letzten 5 Jahren konnte der Verein die Räumlichkeiten in der Mülheimer Innenstadt als Gast günstig nutzen und hat im Gegenzug das sanierungsbedürftige Haus in Eigenleistung in Stand gehalten. Jetzt steht das Haus zum Verkauf und das Makroscope vor dem Aus.  Um das Projekt zu erhalten und den Kulturstandort langfristig zu sichern, wollen die Nutzer das Gebäude nun erwerben.

Das neue Nutzungskonzept setzt auf offene Türen und Miteinander. Bezahlbare Ateliers, ein Bandproberaum, neue Werkstätten, ein Kulturcafé, sowie eine Künstlerwohnung für das Mülheimer Gastspieltheater sind durch Mieteinnahmen Teil des geplanten Finanzierungskonzepts. Die Initiative erfährt vor allem große Zuwendung von Privatpersonen – finanzielle Unterstützung durch die Stadt gibt es für das Vorhaben nicht. Die Anzahl der Fördermitglieder und freiwilligen Helfern ist seit Jahresbeginn 2018 enorm gestiegen. Deshalb versucht der Verein  mit einem Spendenaufruf das historisch geprägte Gebäude zu erhalten und die in Eigeninitiative fortlaufenden Sanierungen zu finanzieren. Angesichts der attraktiven Innenstadtlage und der Nähe zum Hauptbahnhof, die durchaus auch für finanzkräftige Investoren interessant ist, sind die Chancen für den Verein auf den Kauf des Hauses jedoch begrenzt.

Mehr Information zum Verein gibt es hier www.makroscope.eu und hier www.facebook.com.

Neues

JAHR

2013
2014
2015
2016
2017
2018

Themenfelder

StadtBauKultur NRW (18)
UmBauKultur (124)
Wir-Urbanismus (129)
LebensRäume (117)
StadtGespräche (116)
Panorama (111)

Tags

Bürgerschaftliches Engagement (71) / Umbau (48) / Köln (39) / Nachkriegsmoderne (37) / NRW (37) / Wohnungsbau (37) / Baukulturvermittlung (36) / Leerstand (33) / Dortmund (30) / Innenstadtentwicklung (30) / Denkmalpflege (27) / Öffentlicher Raum (27) / Quartiersentwicklung (27) / Umnutzung (26) / Kirchen (25) / Bürgerbeteiligung (23) / Flüchtlingsunterkünfte (22) / Wohnprojekte (22) / Integration (20) / Ruhrgebiet (20) /
Bochum (19) / Handelsimmobilien (17) / Schrottimmobilien (17) / Einfamilienhäuser (16) / Kinder und Jugendliche (15) / Ländlicher Raum (15) / Ressourcen (15) / Wohnungsmarkt (15) / Düsseldorf (14) / Essen (13) / Gelsenkirchen (13) / Sanierung (13) / Museum am Ostwall (11) / Architekturfotografie (9) / Ladenlokal (9) / Mobilität (9) / Partizipation (9) / Städtebau-Ausbildung (9) / Städtebauförderung (9) / Stadtgespräche NRW (9) / Berlin (8) / Großstrukturen (8) / Münster (8) / Planungskultur (8) / Stadtumbau (8) / Genossenschaft (7) / Infrastruktur (7) / Kulturbauten (7) / Nieheim (7) / Wuppertal (7) / Demografischer Wandel (6) / Baugruppen (5) / Bielefeld (5) / Bonn (5) / Flächenrecycling (5) / Junge Architekten (5) / Klimawandel (5) / Marl (5) / Witten (5) / Zwischennutzung (5) / Aachen (4) / Duisburg (4) / Freiraum (4) / Identität (4) / Krefeld (4) / Mönchengladbach (4) / Regionale Baukultur (4) / StadtBauKultur (4) / Billerbeck (3) / Dorsten (3) / Förderprogramme (3) / Gestaltung (3) / Konversion (3) / Kreativquartier (3) / Kunst am Bau (3) / Münsterland (3) / Oberhausen (3) / Paderborn (3) / Remscheid (3) / Rheinland (3) / Schrumpfende Städte (3) / Arnsberg (2) / Denkmalschutz (2) / Digitalisierung (2) / Dinslaken (2) / Film (2) / Großsiedlungen (2) / Hagen (2) / Herne (2) / Hochschulen (2) / Höxter (2) / Inklusion (2) / Karte (2) / Konferenz UmBauKultur (2) / Leipzig (2) / Liverpool (2) / Lünen (2) / Shareconomy (2) / Sportstätten (2) / Stadtmodelle (2) / Thüringen (2) / Umwelt (2) / Alfter (1) / Altena (1) / Bad Laasphe (1) / Baukultur Paderborn (1) / Baustellenmarketing (1) / Bergisch Gladbach (1) / Bergneustadt (1) / Bottrop (1) / Bund (1) / Bürgerinitiative (1) / Büroimmobilien (1) / Design (1) / Detroit (1) / Dingden (1) / Emsdetten (1) / Frankfurt (1) / Fußgängerzone (1) / Gentrifizierung (1) / Gestaltungsbeirat (1) / Gladbeck (1) / Grenoble (1) / Gronau (1) / Heimat (1) / Herford (1) / Intervention (1) / Iserlohn (1) / Job (1) / Konferenz (1) / Krampnitz (1) / Landschaft (1) / Langenfeld (1) / Maastricht (1) / Meschede (1) / Metropolregion (1) / Möllbergen (1) / Mülheim an der Ruhr (1) / Ochtrup (1) / Olpe (1) / Potsdam (1) / Ratingen (1) / Recklinghausen (1) / Rotterdam (1) / Sauerland (1) / Schulbauten (1) / Soest (1) / Solingen (1) / Stadtquartier (1) / Suburbanisierung (1) / Venedig (1) / Wattenscheid (1) / Werne (1) / Westfalen (1) / Wettbewerb (1) / Wien (1) / Willebadessen (1) / Zülpich (1) /

Newsletter-Anmeldung

Sie interessieren sich für Baukultur?

Durch die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erklären Sie sich damit einverstanden, in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten zur Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu erhalten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.




  Frau  Herr 

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters CleverReach, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Archiv

Hier finden Sie alle erschienenen Ausgaben unseres Newsletters.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung