Open House / Open Talk 2019

Die Innenansicht im Atelier 3.3, Atelierhaus "Speicher 2" am Münsteraner Hafen. Fotograf: Jan KampshoffDie Innenansicht im Atelier 3.3, Atelierhaus "Speicher 2" am Münsteraner Hafen. Fotograf: Jan Kampshoff

Im April fand im Atelierhaus "Speicher 2" am Münsteraner Hafen das sog. "Open House" statt. Die Ateliers öffneten ihre Türen für die Öffentlichkeit und Besucher haben die Möglichkeit genutzt, das Haus als offenen Ort der Kunst- und Kulturproduktion zu erleben. Vor diesem Hintergrund wurde der Titel "Open House" zum Anlass genommen, um über Projekte und Prozesse zu diskutieren, die programmatisch offen und kooperativ ausgerichtet sind. Wie entstehen "offene Häuser"? Welche Rolle spielen sie in der Stadt oder auf dem Land? Welche baukulturelle Bedeutung haben sie? Zu Gast war Lisa Marie Zander, Gestalterin der PlanBude Hamburg, die mit "Überlegungen zur Planung als offene Form" Impulse für die anschließende Diskussionsrunde geben konnte.

Die PlanBude ist ein transdisziplinäres Planungs-Büro aus den Feldern Kunst, Architektur, Urbanistik, sozialer Stadtteilarbeit, Musik und Kulturwissenschaft. Sie wurde 2014 gegründet um die Wunschproduktion für die neuen Esso-Häuser zu organisieren. Die PlanBude entwickelt neue Ansätze, wie Stadt anders geplant und gebaut werden kann.

Die Veranstaltung "Open House / Open Talk" wird unterstützt im Rahmen der Initiative Stadtgespräche NRW von StadtBauKultur NRW.

Open House / Open Talk 2019

Jahr

2019

Ein Projekt unterstützt von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

StadtGespräche

Status

10.–12. Mai 2019

Art

Vortrag und Diskussion

Ort

Münster

Ausrichter

modulorbeat

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. For more information about cookies, please visit ourPrivacy Policy