Gute Geschäfte in Herten

Eröffnung der Schaufensterausstellung in Herten Eröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in HertenEröffnung der Schaufensterausstellung in Herten Eröffnung der Schaufensterausstellung in Herten

Leere Ladenlokale, wohin man blickt. Der kleinteilige Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen ist auf dem Rückzug. Neben dem Verlust der Nahversorgung bedeutet das einen Verlust von öffentlichem Leben im Quartier. Es gibt aber Projektideen in vielen Städten, die leere Ladenlokale nutzen und gleichzeitig wieder neues Leben in die Stadt bringen.

Mit der Ausstellung „Gute Geschäfte – Was kommt nach dem Einzelhandel?“ thematisiert StadtBauKultur NRW vom 20. Oktober bis zum 13. November 2016 in der Hertener Innenstadt Gründe für Leerstände in der Stadt und macht deutlich, wie verlorenes städtisches Leben durch neue Ideen zurück gewonnen werden kann.

Die Ausstellung findet statt in Kooperation mit der Stadt Herten.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit FLUUR – Büro für interaktive Gestaltung entwickelt.
 

Gute Geschäfte in Herten

Jahr

2016

Ein Projekt der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

Wir-Urbanismus

Status

20. Oktober bis 13. November 2016 in Herten / Workshop: 11.11.2016, 14–17 Uhr in Herten

Art

Ausstellung und Workshop

Ort

Ewaldstraße Innenstadt Herten

Kooperationspartner

Stadt Herten

Links

Anmeldung zum Workshop
(Freitag, 11. November 2016, 14:00 – 17:00 Uhr)

Neuerscheinung: Publikation "Gute Geschäfte. Was kommt nach dem Einzelhandel?"

Stadt Herten

Projekt Neustart Innenstadt Herten

Download

Begleitheft zur Ausstellung (pdf, 478 kB)
Programm Workshop (pdf, 27 kB)
Pressemitteilung zur Ausstellung und Publikation (pdf, 41 kB)