RESSOURCE STADT: umdenken – umnutzen – umbauen

Foto: Christian Holl Foto: Christian Holl

Die vorhandenen Gebäude und gewachsenen städtebaulichen Strukturen stellen die wichtigste Ressource für die zukunftsfähige Weiterentwicklung unserer Städte dar. Die Aufgaben des Berufsstandes der Architekten und Planer liegen bereits heute zum überwiegenden Teil im Bestand. Bauen ist Sanierung, Revitalisierung, Weiterbauen in enger Rücksicht auf Bestehendes. Stadtentwicklung ist Innenentwicklung, Verdichtung, Stadtreparatur.

Kompetenz und Kreativität von Planern und Architekten sind unter den veränderten Rahmenbedingungen mehr denn je gefragt. Das Nachdenken über wieder verwertbare Materialien und Stoffkreisläufe sowie die Erfahrung mit neuen Konstruktionsprinzipien und Techniken, die der energetischen Effizienz zuträglich sind, müssen ihren Niederschlag auch in einer anderen architektonischen Gestaltungsqualität und Ästhetik finden. Die baukulturelle Landschaft wird sich hierdurch verändern.

Der BDA möchte mit der Veranstaltungsreihe, an der sich 10 der regionalen Gruppen beteiligen und die von StadtBauKultur NRW unterstützt wird, die Informationen über diese Zusammenhänge von der Fachebene in die Städte und Gemeinden zu den Bürgern tragen. Konkrete Beispiele im Sinne von Best Practice und Handlungsoptionen, die den örtlichen oder regionalen Bedingungen angemessen sind, sollen Wege aufweisen, produktiv mit den Herausforderungen umzugehen.

RESSOURCE STADT: umdenken – umnutzen – umbauen

Jahr

2014

Ein Projekt unterstützt von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

UmBauKultur

Status

Vom 27.10. bis zum 24.11.2014.

Art

Veranstaltungsreihe

Ort

Aachen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Haan, Köln

Ausrichter

BDA Landesverband NRW

Links

www.bda-nrw.de

Download

Programmheft (pdf, 1,529 kB)