Parkautobahn A42

A42 © INDEED Photography Simon Bierwald A42 © INDEED Photography Simon Bierwald

Der Emscherschnellweg A42 startete zum Kulturhauptstadtjahr seine Umwandlung zur Parkautobahn, um diese wichtige Verkehrsachse in die urbane Kulturlandschaft zu integrieren. Am Autobahnkreuz Castrop-Rauxel ent­stand in den Auf- und Abfahrt­schleifen, den sogenannten „Ohren“, ein „Ohrenpark“ für die Autofahrer mit typischen Park-Bepflanzungen. Die Lärmschutzwände erhielten im Zuge der Erneuerung eine einheitliche Gestaltung, der Urweltmammutbaum wurde zum von der Öffentlichkeit gewählten „Leitbaum“ der A42, eine Überarbeitung der Begleitvegetation gab den Blick auf die Landmarken des Emscher Landschaftsparks frei. Die fünf sogenannten „Parktankstellen“ laden ein zur Information und die Brückenbanner bespielen temporär die gesamte „Park­erlebnisstrecke“. Die Parkautobahn ist als zentrale Zugangsachse in den Emscher Landschaftspark konzipiert und wird von der Arbeitsgemeinschaft Parkautobahn ganz in diesem Sinne als planerisches Experiment in den kommenden Jahrzehnten weitergeführt.

Parkautobahn A42

Jahr

2008

Status

Durchgeführt 2008

Art

Intervention

Ort

Castrop-Rauxel, A42 und Umgebung

Autor

RUHR.2010 GmbH

Links

www.parkautobahn.de

Download

Machbarkeitsstudie (pdf, 7,633 kB)