DEUTSCHLANDSCHAFT – Epizentren der Peripherie

DEUTSCHLANDSCHAFT – Epizentren der Peripherie © Elke Stamm DEUTSCHLANDSCHAFT – Epizentren der Peripherie © Elke Stamm

Der Deutsche Pavillon auf der 9. Internationalen Architektur-Biennale 2004 in Venedig mit dem Titel DEUTSCHLANDSCHAFT – Epizentren der Peripherie stieß weltweit auf positive Resonanz. Die von Francesca Ferguson kuratierte Ausstellung wurde als wichtiger Beitrag zum zeitgenössischen Architekturdiskurs aufgenommen. Das Europäische Haus der Stadtkultur beauftragte die Kuratorin, die Ausstellung für den stadtbauraum zu konzeptionieren. Von März bis April 2005 wurden dort 38 Projekte gezeigt, die den konventionellen Bauformen in der städtischen Peripherie, den Vorstädten, den deindustrialisierten Gebieten und den Ballungsräumen aus Lagerhallen, Wohnsiedlungen, Einkaufszentren und Gewerbegebieten Alternativen entgegensetzen. Eine 80 Meter lange Fotocollage verband visuell Realität und Fiktion. Dieser Ansatz, die Peripherie zu thematisieren, wurde ergänzt durch Interviews mit Architekten und Bauherren, Diskussions- und Vortragsveranstaltungen.

DEUTSCHLANDSCHAFT – Epizentren der Peripherie

Jahr

2005

Status

Durchgeführt vom 18.03. bis 14.04.2005

Art

Ausstellung

Ort

Gelsenkirchen

Kurator

Francesca Ferguson

Links

www.deutschlandschaft.de