Architekturbiennale Rotterdam

© IABR – Internationale Architectuur Biennale Rotterdam © IABR – Internationale Architectuur Biennale Rotterdam

Längst sind das Auto zur Wohnung, die Straße zum Park und die Autobahn­brücke zum Ausflugsziel geworden. Infra­strukturen, die eigentlich nur Mobilität ermöglichen, sind zu alltäg­lichen öffentlichen Räumen geworden, die uns eine neue Perspektive auf unsere gebaute Umwelt ermöglichen. Diesem Spannungsfeld widmete sich die Architektur­biennale Rotterdam „Mobility“ in 2003, bei der auch Nordrhein-Westfalen in dem Projekt „A Room with a View“ vertreten war. Zehn Ballungsräume dieser Welt – darunter das Ruhrgebiet – präsentierten dort ihre Städte mit dem Blick durch die Windschutzscheibe. Wissenschaftler und Studenten der RWTH Aachen sowie der BU Wuppertal stellten in ihrem Beitrag die Autobahn A42 in den Mittelpunkt. Mit vier an einem Fahrzeug installierten Kameras dokumentierten sie filmisch die wichtigsten Perspektiven, die sich bei einer Autofahrt über die A42 eröffnen. Ergänzt wurde die Video-Präsentation mit statistischem Material, Karten und Plänen.

Architekturbiennale Rotterdam

Jahr

2003

Status

Durchgeführt vom 07.05. bis 31.08.2003

Art

Austellung

Ort

Rotterdam

Kurator

Lehrstuhl und Institut für Städtebau und Landesplanung der RWTH Aachen; Fachgebiet Architektur und Städtebau (Bergische Universität Wuppertal)

Links

www.iabr.nl/2003