StadtBauKultur NRW

UmBauKultur

Häuser von gestern für die Stadt von morgen
Unsere gebaute Umwelt steht unter gewaltigem Anpassungsdruck. Sie muss dem demografischen Wandel, dem Klimawandel und den sich ändernden Lebensstilen und Arbeitsweisen gerecht werden. Diese Herausforderungen müssen wir vor allem mit dem bewältigen, was wir haben: mit unserem baulichen Bestand. Die Anpassung von Gebäuden ist aber nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch eine Chance für die Baukultur. Denn sie ermöglicht uns, den Wandel der Gesellschaft aktiv mitzugestalten. StadtBauKultur NRW engagiert sich für die intensive und innovative Nutzung erhaltenswerter Bausubstanz. Besondere Aufmerksamkeit gilt u.a. der Neunutzung von leerstehenden Kirchen, der Sanierung von Problemimmobilien, und dem Umbau von Warenhäusern und Einkaufscentern.

Wir-Urbanismus

Die Stadt als Gemeinschaftsprojekt
Die Entwicklung von Gebäuden und städtischen Räumen ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Denn Bauherren, Planer, Verwaltung und viele andere müssen eng zusammenarbeiten, um gute Resultate zu erzielen. Oft ist diese Gemeinschaftsaufgabe aber nur einigen wenigen vorbehalten, die über fachliche Kompetenzen, berufliche Legitimation oder die finanziellen Mittel verfügen. Der große Rest bleibt ausgeschlossen. Aber das ändert sich. Immer öfter bringen fachfremde Akteure ihr Engagement und ihre Kompetenzen für die Entwicklung ihrer gebauten Umwelt ein. StadtBauKultur NRW unterstützt u.a. bürgerschaftliches Engagement in der Quartiersentwicklung, erforscht alternative Strategien zur Belebung ungenutzter Ladenlokale und untersucht die Potenziale von Kunstprojekten im städtischen Kontext (in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr).

LebensRäume

Zuhause in NRW
Sich ein Zuhause zu schaffen, das ist der Urtrieb allen architektonischen und städtebaulichen Tuns. Zuhause, das sind die eigenen vier Wände, in denen man Schutz findet und sein Privatleben entfalten kann. Zuhause ist aber noch viel mehr. Es umfasst den gesamten Lebensraum eines Menschen mit all seinen Vertrautheiten und Besonderheiten. Wie sollen wir unsere Lebensräume gestalten, damit sich Menschen auch in Zukunft in Nordrhein-Westfalen zuhause fühlen können? StadtBauKultur NRW unterstützt u.a. Projekte zum Thema Wohn- und Siedlungsbau und erforscht Methoden und Instrumente zur Anpassung alternder Einfamilienhausgebiete (in Kooperation mit der Regionale 2016).

StadtGespräche

Reden über Baukultur
Stell Dir vor, es wird gebaut und keiner sieht hin! Dann gäbe es zwar Bauwerke, aber keine Baukultur. Denn Baukultur kann nur sein, was Menschen bewusst wahrnehmen und diskutieren. Darum muss, wer Baukultur fördern will, auch Diskussionskultur fördern. Das betrifft nicht nur die Fachleute, die für die Gestaltung und Herstellung unserer gebauten Umwelt verantwortlich sind. Es betrifft ebenso sehr die Entscheidungsträger in den Kommunen und auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort, die als Bauherren, Mieter und Stadtbenutzer Einfluss auf die baukulturelle Entwicklung im Land haben. StadtBauKultur NRW unterstützt verschiedenste Projekte, die zum öffentlichen baukulturellen Diskurs in Nordrhein-Westfalen beitragen. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei den ehrenamtlichen Akteuren in der Baukulturvermittlung. Um sie gezielt zu unterstützen hat StadtBauKultur NRW die Initiative „Stadtgespräche NRW “ ins Leben gerufen.

10.03.2014

Hauswende

Mit der Kampagne „Die Hauswende“ will ein Bündnis aus Bundespolitik und Wirtschaft die Energiewende im Gebäudebereich vorantreiben. Hausbesitze ... [ mehr ]

19.02.2014

„Baukultur ist ...nur ein Wort“ Tim Rieniets schreibt in der Kolumne der Bundesstiftung Baukultur

„Baukultur geht alle an!“ So oder so ähnlich liest man es allenthalben in der einschlägigen Literatur. Und darin liegt schon das ganze Dilemma. De ... [ mehr ]

17.02.2014

Moderne Geisterstädte. Metropolen in Gefahr?

Eine Filmreihe der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen:

Geisterstädte im Film werden zumeist mit verlassenen Westernstädten zur Zeit ... [ mehr ]

07.02.2014

Nospolis

07.02.2014

Karin Hartmann über UmBauKultur

„Sehr empfehlenswert!“ – dieses Prädikat erteilte Baukulturbloggerin Karin Hartmann der Landesinitative StadtBauKultur nach ihrem Besuch der Ko ... [ mehr ]

29.01.2014

koelnarchitektur über UmBauKultur

UmDenken, UmHören, UmSehen, UmBauen – mit diesen Begriffen fasst Ute Winterhager die [ mehr ]

28.01.2014

UmBauKultur – Häuser von gestern für die Stadt von morgen

Deutschland verfügt über einen großen, erneuerungsbedürftigen Altbestand. Besonders die Gebäude der Wiederaufbauzeit und der Wirtschaftswunderzeit ... [ mehr ]

25.11.2013

Baukultur und Bürgerschaft

Was können bügerschaftliche Initiativen leisten? Wie können sie unterstützt werden? Und viel Verantwortung und Kompetenzen sind ihnen zuzutraue ... [ mehr ]

16.09.2013

Stadt.Land.Wohnen.

15.08.2013

Baukultur und Bürgerschaft

Beim Workshop „Baukultur und Bürgerschaft“ im Juni 2013 diskutierten Experten aus Forschung, Politik und Praxis über die Möglichkeiten und Grenzen ... [ mehr ]

20.07.2013

JAS-Sommerakademie 2013

19.06.2013

Baukultur und Bürgerschaft

11.03.2013

Neuer Leiter der StadtBauKultur NRW

Der Architekt Tim Rieniets übernimmt zum 1. April 2013 die Leitung der Geschäftsstelle StadtBauKultur NRW. Die Geschäftsstelle in Gelsenkirchen ... [ mehr ]

01.09.2012

Memorandum StadtBauKultur NRW 2020

Nordrhein-Westfalen ging 2001 mit der Landesinitiative StadtBauKultur NRW bundesweit voran. Wir können auf zehn Jahre außerordentlichen Engagement ... [ mehr ]

29.09.2011

Temporäre Stadt an besonderen Orten 2010

Zwischennutzungen und temporäre Interventionen im städtischen Raum beleben die Stadtbaukultur. Im Kontext der Europäischen Kulturhaupstadt 2010 ha ... [ mehr ]

26.06.2011

StadtBauKultur NRW 2001–2011. Reflexionen über Baukultur

StadtBauKultur NRW startete 2001 als Initiative für einen bewussteren Umgang mit unserer gebauten Umwelt und für mehr Qualität im Planen und Bauen ... [ mehr ]

30.10.2010

Route der Wohnkultur

01.09.2010

Modellvorhaben Kirchenumnutzungen: Ideen – Konzepte – Verfahren

Das Modellvorhaben Kirchenumnutzungen befasst sich mit einer Entwicklung, die durch immer zahlreichere Kirchenschließungen geprägt ist. Die Notwen ... [ mehr ]

12.08.2010

Kirchen im Wandel – Veränderte Nutzung denkmalgeschützter Kirchen

Café und Kulturzentrum, Bürobasilika oder Kletterkirche? Die Umnutzung von Kirchen ist eine architektonische, denkmalpflegerische, wirtschaftliche ... [ mehr ]

30.06.2010

BDA Veranstaltungsreihe

30.06.2010

Heimat zeigen!

01.06.2010

Tag der Architektur

01.06.2010

Entdecke deine Stadt

25.01.2010

Stadt:Mensch:Heimat:

15.01.2010

Perspektive Stadt

03.11.2009

Kleiner Salon

25.09.2009

Nomad City Passage Köln

10.10.2008

bild.sprachen

01.09.2008

Eichbaumoper

01.06.2008

Architektur­quartett NRW

01.06.2008

Bauherrenseminare

01.06.2008

SEHEN LERNEN

01.06.2008

Parkautobahn A42

30.09.2007

Brücken über den Nordkanal

01.06.2007

NRW wohnt.

01.06.2007

Orte der Arbeit

01.03.2007

Orte der Arbeit – Möglichkeiten zur gestalterischen Aufwertung von Gewerbegebieten

Gewerbegebiete fristen ein Dasein in Randlage – räumlich am Rand urbaner Strukturen, thematisch am Rand dessen, was Architekten und Städtebauer al ... [ mehr ]

12.10.2006

Farbe in der Stadt

01.10.2006

Stadt macht Platz – NRW macht Plätze. Dokumentation Landeswettbewerb 2004/05

Wie kann ein Platz strukturelle und soziale Impulse für den Stadtteil geben? Wie kann eine vom Verkehr gerahmte Fläche wieder neue Aufenthaltsqual ... [ mehr ]

01.09.2006

DESIGNCITY

01.09.2006

Hauspark_Parkplatz. Parkhäuser und Parkideen im 21. Jahrhundert

Parkhäuser sind mehr als eine funktionale Hülle für den motorisierten Individualverkehr und werden doch häufig ohne jeden ästhetischen Anspruch in ... [ mehr ]