Neues – StadtGespräche

StadtGespräche – 23.06.2017

Neue Verbündete für baukulturelle Themen

Im Projekt "Werne Mobil. Unterwegs zwischen gestern und morgen" spielen verschiedene Verkers- und Transportwege eine Rolle – insbesondere auch das Fahrrad. Im Projekt "Werne Mobil. Unterwegs zwischen gestern und morgen" spielen verschiedene Verkers- und Transportwege eine Rolle – insbesondere auch das Fahrrad.

StadtBauKultur NRW beteiligt sich als Kooperationspartner an dem Projekt „Werne Mobil. Unterwegs zwischen gestern und morgen“ des Karl-Pollender-Stadtmuseums in Werne an der Lippe. Weitere Mitstreiter sind der ADFC Werne und die Wirtschaftsförderung der Stadt. Das Projekt wird als eins von zwanzig Projekten von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Fonds Stadtgefährten gefördert. Zwei Jahre lang ist ein dichtes Programm geplant, das das Thema „Mobilität“ auf lustvolle und anregende Weise mit einer breiten Öffentlichkeit diskutieren möchte. Vom Radverkehr in Werne bis hin zum Warentransport in Vergangenheit und Zukunft reichen die geplanten Themen. Für das Museum geht es dabei darum, sich auch langfristig Gegenwartsthemen in der Stadt zu öffnen und neue Kooperationspartner zu finden.

[ mehr ]

StadtGespräche – 23.06.2017

Brasílias Blutsverwandte – THE LINK bloggt für Tourismus NRW

Ein neues Format macht auf spannende Architektur- und Stadtgeschichten in Nordrhein-Westfalen aufmerksam, denn der Tourismus NRW e.V. hat im Kontext seines Projektes #urbanana die Berliner Blogger THE LINK mit der Veröffentlichung einer Beitragsreihe beauftragt. Mit der Verfassung der Beiträge in deutscher und englischer Sprache sollen auch internationale Reisende für das Land gewonnen werden. Im Laufe des Jahres sollen nun regelmäßig Geschichten über die baukulturelle Landschaft in Nordrhein-Westfalen erscheinen. Mit der Erstausgabe unter dem Titel „Brasília’s Twin City“ wurde bereits der erste umfangreiche Artikel veröffentlicht.

[ mehr ]

StadtGespräche – 02.06.2017

Ein Raumlabor zum mitmachen – und mehr!

Das Bonner Forum Stadt Bau Kultur lädt zu einer großen öffentlichen Veranstaltung ein. Am 24. Juni 2017 wird intensiv darüber diskutiert, was „Stadtbaukultur“ in Bonn eigentlich heißen kann. Auch wenn der Name es nahelegt: mit StadtBauKultur NRW hat der Verein institutionell nichts zu tun – gefördert wird diese Initiative von BDA Bonn-Rhein-Sieg, BDB Bonn-Rhein-Sieg, AIV KölnBonn, der VfA Köln-Bonn, Alanus Hochschule Alfter, Werkstatt Baukultur der Universität Bonn, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz e.V., der Stadt Bonn sowie verschiedenen Privatpersonen von uns aber trotzdem. Der Kern der Aktivitäten ist eine virtuelle Plattform, die verschiedene Veranstaltungen zu baukulturellen Themen bündelt und sichtbar macht.

[ mehr ]

StadtGespräche – 02.06.2017

Stadt ist, wenn man darüber spricht

Foto: Freihaus ms Foto: Freihaus ms

Die Initiative “Freihaus ms" ist eine Gruppe interdisziplinär arbeitender Kulturschaffender aus Münster. Die Bedeutung von Kunst, Architektur sowie Stadt- und Baukultur für den Lebensraum „Stadt“ ist ihr Thema und dem widmen sie sich - mit besonderem Fokus auf Münster und die Region - immer wieder in Veranstaltungen in Haus und Garten der Hüffer Straße 20 in Münster. Pünktlich zur Skulptur Projekte Münster 2017 hat Freihaus ms das Programm „Stadt ist, wenn man darüber spricht“ auf die Beine gestellt. In mehr als 30 Veranstaltungen zwischen Juni und September soll öffentlich, lustvoll und verständlich darüber diskutiert werden, wie sich aktuelle Veränderungen auf die Stadt auswirken. Internationale Experten aus Architektur, Stadtplanung, Kunst, Musik und Literatur werden dazu Vorträge halten, Konzerte geben oder sich in freien Formaten austoben.

[ mehr ]

StadtGespräche – 12.05.2017

urbanoSALON: Im Inneren der Bauverwaltung

Wie sieht eigentlich der Alltag von Stadtplanern und Architekten aus? Abseits von Großprojekten widmet sich Michaela Schmidt im Buch „Im Inneren der Bauverwaltung“ den Tücken und Prozessen der planenden Verwaltung in Schweizer Gemeinden und Kleinstädten zu. Die Ergebnisse sind auch über die eigene Profession hinaus erhellend und zeigen Zusammenhänge und Wirkungen von städtebaulichen, politischen und administrativen Prozessen. urbanophil.net - Netzwerk für urbane Kultur e. V. lädt die Autorin am Donnerstag, den 8. Juni 2017 nach Düsseldorf ein, um mit ihr sowie mit Wolfram Schneider (Stadtplaner Gelsenkirchen, SRL) und Astrid Wiechers (Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung, Dülmen) über das Innenleben der Bauverwaltung zu diskutieren.

[ mehr ]

StadtGespräche – 12.05.2017

Wie macht man Vereine zukunftsfähig?

Gemeinnützige Vereine sind eine unverzichtbare Institution unserer Zivilgesellschaft, nicht nur im Sport sondern auch in sozialen und kulturellen Bereichen. Auch in der Baukultur leisten Vereine wertvolle Basisarbeit (Link Studie Stadtgespräche)! Aber vielen Vereinen fehlt es an Nachwuchs und an Perspektiven für ihre Zukunft.
Wer wissen möchte, wie man einen Verein zukunftsfest machen kann, der sollte am 10. Juni nach Münster kommen. Dort lädt die Freiwilligenagentur Münster in Kooperation mit der Stiftung Westfalen-Initiative zum Workshop „Vereine – fit für die Zukunft“ ein. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldeschluss dazu ist der 02. Juni 2017.

[ mehr ]

StadtGespräche – 21.04.2017

Neue Publikation der Initiative Stadtgespräche NRW

Die Dokumentation zum Arbeitstreffen "Lokalteil" ist erschienen © StadtBauKultur NRW Die Dokumentation zum Arbeitstreffen "Lokalteil" ist erschienen © StadtBauKultur NRW

Wer öffentliche Veranstaltungen organisiert, möchte auch das Publikum erreichen. Wie man mit baukulturellen Themen den Weg in die Lokalpresse findet und wie man soziale Medien nutzen kann, um bekannter zu werden, war Gegenstand des zweiten Stadtgespräche-Arbeitstreffens, das am 24. Juni 2016 in Münster stattfand. Jetzt ist die Publikation zur Veranstaltung fertig. Es ist Dokumentation und Arbeitsmaterial in einem: Viele gute Beiträge und Ideen aus den Workshops der Veranstaltung sind in das Material eingeflossen und wurden so aufbereitet, dass sie auch für diejenigen interessant und nützlich sein können, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten oder sich zum ersten Mal mit Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen.

[ mehr ]

StadtGespräche – 21.04.2017

UrbanSlam geht in die 3. Runde: „Stadt, Land, Fluss“ am 18. Mai in Köln

Poetry Slam ist längst ein etabliertes Format in der Kultur- und Kreativszene. Dabei messen sich spielerisch Vortragende in kurzen Präsentationen miteinander. Sie versuchen das Publikum für sich zu gewinnen und durch Abstimmung per Applausometer zum Sieger gekürt zu werden. In Anlehnung an diese Idee hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit StadtBauKultur NRW 2015 das Format UrbanSlam entwickelt. Bereits zweimal konnten dabei junge Architekten, Stadtplaner, Studierende und weitere Interessierte ihre Ideen für Stadtplanung und Architektur vorstellen. Dabei spielt keine Rolle, wie die Idee vermittelt wird – einziger Rahmen ist die Zeitvorgabe von zehn Minuten pro Vortrag. In den vergangenen Veranstaltungen ging es von einzelnen Projekten zur Flächennutzung bis zum umfassenden Neudenken der Struktur einer gesamten Stadt.

[ mehr ]

Neues – StadtGespräche

JAHR

2013
2014
2015
2016
2017

Themenfelder

StadtBauKultur NRW (13)
UmBauKultur (103)
Wir-Urbanismus (103)
LebensRäume (97)
StadtGespräche (93)
Panorama (86)

Tags

Bürgerschaftliches Engagement (56) / Umbau (38) / NRW (36) / Köln (33) / Wohnungsbau (30) / Dortmund (24) / Leerstand (24) / Flüchtlingsunterkünfte (21) / Kirchen (19) / Denkmalpflege (18) / Öffentlicher Raum (18) / Quartiersentwicklung (18) / Baukulturvermittlung (17) / Umnutzung (17) / Bürgerbeteiligung (16) / Innenstadtentwicklung (16) / Integration (16) / Nachkriegsmoderne (16) / Wohnprojekte (16) / Schrottimmobilien (15) /
Handelsimmobilien (14) / Bochum (13) / Gelsenkirchen (13) / Ländlicher Raum (13) / Wohnungsmarkt (13) / Düsseldorf (12) / Einfamilienhäuser (12) / Kinder und Jugendliche (12) / Essen (11) / Ressourcen (11) / Museum am Ostwall (10) / Sanierung (10) / Ruhrgebiet (9) / Städtebau-Ausbildung (9) / Architekturfotografie (7) / Berlin (7) / Städtebauförderung (7) / Genossenschaft (6) / Großstrukturen (6) / Ladenlokal (6) / Stadtumbau (6) / Wuppertal (6) / Baugruppen (5) / Bielefeld (5) / Mobilität (5) / Münster (5) / Nieheim (5) / Partizipation (5) / Witten (5) / Aachen (4) / Bonn (4) / Flächenrecycling (4) / Freiraum (4) / Infrastruktur (4) / Junge Architekten (4) / Krefeld (4) / Kulturbauten (4) / Mönchengladbach (4) / Planungskultur (4) / StadtBauKultur (4) / Billerbeck (3) / Demografischer Wandel (3) / Dorsten (3) / Duisburg (3) / Identität (3) / Klimawandel (3) / Konversion (3) / Münsterland (3) / Oberhausen (3) / Regionale Baukultur (3) / Schrumpfende Städte (3) / Stadtgespräche NRW (3) / Arnsberg (2) / Förderprogramme (2) / Gestaltung (2) / Großsiedlungen (2) / Hagen (2) / Herne (2) / Hochschulen (2) / Höxter (2) / Inklusion (2) / Karte (2) / Konferenz UmBauKultur (2) / Kreativquartier (2) / Kunst am Bau (2) / Leipzig (2) / Liverpool (2) / Paderborn (2) / Shareconomy (2) / Sportstätten (2) / Zwischennutzung (2) / Alfter (1) / Bad Laasphe (1) / Baukultur Paderborn (1) / Baustellenmarketing (1) / Bergisch Gladbach (1) / Bergneustadt (1) / Bottrop (1) / Bund (1) / Denkmal (1) / Detroit (1) / Dingden (1) / Dinslaken (1) / Emsdetten (1) / Film (1) / Frankfurt (1) / Gentrifizierung (1) / Gestaltungsbeirat (1) / Gladbeck (1) / Grenoble (1) / Gronau (1) / Herford (1) / Intervention (1) / Iserlohn (1) / Konferenz (1) / Krampnitz (1) / Landschaft (1) / Langenfeld (1) / Lünen (1) / Maastricht (1) / Marl (1) / Meschede (1) / Metropolregion (1) / Möllbergen (1) / Ochtrup (1) / Olpe (1) / Potsdam (1) / Ratingen (1) / Recklinghausen (1) / Remscheid (1) / Rheinland (1) / Rotterdam (1) / Sauerland (1) / Schulbauten (1) / Soest (1) / Solingen (1) / Stadtmodelle (1) / Stadtquartier (1) / Suburbanisierung (1) / Thüringen (1) / Umwelt (1) / Venedig (1) / Wattenscheid (1) / Westfalen (1) / Wettbewerb (1) / Wien (1) / Willebadessen (1) / Zülpich (1) /

Newsletter

Sie interessieren sich für unsere Arbeit?
Dann melden Sie sich hier für unseren
Newsletter an.


Frau  Herr