# stadtsache

Digitale Stadterforschung © A. Leitzgen Digitale Stadterforschung © A. Leitzgen

Wer heute Kind ist, entscheidet morgen über die Zukunft unserer Städte. Wie gut also, wenn Kinder und Jugendliche mit offenen Augen in ihrem Quartier unterwegs sind. Mit Unterstützung von StadtBauKultur NRW hat die Kindersachbuchautorin Anke M. Leitzgen ein Tool für Kinder und Jugendliche entwickelt, das das Erforschen von Stadt spannend und zeitgemäß macht: #stadtsache ist ein niederschwelliges, crossmediales Instrument zur kinderfreundlichen Stadtentwicklung und besteht aus einer App für Smartphone, Tablet, einer Webseite und einem Workbook mit analogen Aktionen, Tipps und Streetart-Rezepten.

#stadtsache hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in der Stadt sichtbar zu machen. Gleichzeitig spricht es ihren Forscherdrang, um ihren persönlichen Bezug zur Heimat zu fördern. Dabei wird das analoge Entdecken der Stadt mit dem digitalen Forschen und Dokumentieren verknüpft. Mit der #stadtsache-App kann man Fotos, Töne, Videos thematisch sammeln, Wege aufzeichnen und Dinge zählen. Diese Fundstücke lassen sich bestimmten Aufgaben und Aktionen zuordnen. Man kann sie vertonen, skalieren, beschriften, bemalen, kommentieren. Wer möchte, teilt die eigene Sammlung mit anderen Nutzern der App  – oder man sammelt nur für sich privat. Dabei sein ist unkompliziert: Weil die meisten Funktionen mit Bildern erklärt werden, sind beispielsweise geringe Sprach- und Schreibkenntnisse in Deutsch kein Hindernis. Die App und ein Workbook-PDF mit analogen Aktionen und Aufgaben findet man unter www.stadtsache.de als kostenlosen Download. Für alle, die tiefer einsteigen möchten, gibt es das Mitmachbuch „Jetzt entdecke ich meine Stadt: Rausgehen und loslegen!“ (Beltz & Gelberg).

# stadtsache

Jahr

2017

Ein Projekt unterstützt von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Themenfeld

StadtGespräche

Status

online

Art

Publikation

Ort

Nordrhein-Westfalen

Autor

Anke M. Leitzgen

Links

www.stadtsache.de